Langes Sitzen macht den Rücken steif

Neue Studien: Bewegungspausen beugen Rückenschmerzen vor

Foto: Gerhard Seybert/AdobeStock

Foto: Gerhard Seybert/AdobeStock

Noch nie wurde im Alltag so viel gesessen: Im Schnitt sitzen laut dem aktuellen „DKV-Report 2021“ Deutsche werktags 8,5 Stunden – junge Erwachsenen zwischen 18 und 29 Jahren sogar durchschnittlich 10,5 Stunden. Seit Jahren ist bekannt und wissenschaftlich belegt, dass Dauersitzen nicht gesund ist. Zwei neue Studien der TU Chemnitz zeigen nun, wie sich langes Sitzen auf die Rückenmuskulatur auswirkt und welche Rolle eine regelmäßige Muskelkontraktionen dabei spielt.

In einer früheren Studie hatten Alexander Kett und Dr. Freddy Sichting von der Professur Bewegungswissenschaft der Technischen Universität Chemnitz unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Milani belegt, dass langes Sitzen über mehrere Stunden die Steifigkeit der Rückenmuskulatur deutlich erhöht. In einer neuen Studie untersuchten sie den Zusammenhang zwischen Muskelsteifigkeit und Sitzhaltung sowie zwischen Muskelsteifigkeit und geringer Muskelaktivität während des Sitzens.

Unterforderte Muskeln oder falsche Sitzhaltung?

Es zeigte sich, dass bei den Studienteilnehmern nach 4,5 Stunden Sitzen die Steifigkeit der Rückenmuskulatur deutlich zunahm – und das unabhängig von der Sitzhaltung. Auch Personen, die sehr aufrecht saßen oder häufig ihre Sitzhaltung wechselten, zeigten den charakteristischen Anstieg in der Muskelsteifigkeit.

Die Bewegungswissenschaftler vermuten, dass die Muskulatur während des langen Sitzens – unabhängig von der Haltung und Bewegung – unzureichend gefordert ist. „Fehlende Muskelkontraktionen könnten die Ursache für den Anstieg in der Muskelsteifigkeit sein“, kommentiert Kett die Ergebnisse.

Regelmäßige Muskelkontraktion beugt steifem Rücken vor

Um diese Vermutung zu überprüfen, nutzten die Bewegungswissenschaftler in einer zweiten Studie eine gezielte Elektrostimulation der Rückenmuskulatur als Intervention. Durch die Elektrostimulation gelang es, die Rückenmuskulatur während des Sitzens zum Kontrahieren zu bringen, ähnlich der natürlichen Muskelaktivität beim Gehen. Dabei konnte gezeigt werden, dass sich die Steifigkeit der Rückenmuskulatur durch die regelmäßigen Kontraktionen selbst nach über vier Stunden sitzen nicht erhöhte.

Die Ergebnisse dieser beiden Studien untermauern noch einmal sehr deutlich, dass lange Sitzperioden durch regelmäßige Bewegungspausen unterbrochen werden sollten. Die zweite Studie legt nahe, dass Elektrostimulation ebenfalls eine wirksame Maßnahme gegen Rückensteifigkeit sein könnte, bespielsweise für Menschen, die nicht regelmäßig aufstehen können. Das müsse aber noch weiter erforscht werden, betonen die Bewegungswissenschaftler.

Newsletter

Wir halten Sie auf dem Laufenden: Gleich anmelden und per Newsletter über die neuesten Forschungsergebnisse und Veranstaltungen informiert werden.

Zur Anmeldung