Wechseln Sie bei der Arbeit häufiger mal die Haltung

Sitz-Steh-Arbeitsplätze sind eine effektive Maßnahme gegen Schmerzen im unteren Rücken

Foto: suriya/AdobeStock

Foto: suriya/AdobeStock

Wer viel im Sitzen arbeitet, leidet oft unter Rückenschmerzen, Bandscheibenproblemen oder Übergewicht. Knapp 80 Prozent aller Erwachsenen erleben mindestens einmal in ihrem Leben Schmerzen im unteren Rücken. Abgesehen vom persönlichen Leid für die Betroffenen, verursachen Rückenschmerzen auch enorme volkswirtschaftliche Kosten.

Als Hauptursachen des Volksleidens Rückenschmerzen gelten Bewegungsmangel, Fehlbelastung und Langzeitsitzen. Vor allem Letzteres ist ein Problem, das im Grunde jeden Menschen mit einem Büroarbeitsplatz betrifft. Die wirksamste Maßnahme, um dieses Problem nachhaltig zu lösen, ist ein regelmäßiger Haltungswechsel. In einer Studie der Stanford University konnten Wissenschaftler zeigen, dass Schmerzen im unteren Rücken durch die Einführung von Sitz-Steh-Arbeitsplätzen, die während des ganzen Arbeitstages regelmäßige Haltungswechsel ermöglichen, erheblich reduziert werden können.

Drei Hauptvorteile von Sitz-Steharbeitsplätzen

  1. Schmerzreduktion: Die Studienteilnehmer, die in der Studie an einem Sitz-Steh-Arbeitsplatz gearbeitet haben, hatten am Ende der Studie 78 Prozent mehr rückenschmerzfreie Tage als die Studienteilnehmer, die an Sitz-Arbeitsplätzen arbeiteten.
  2. Schnelle Intervention: Die Studienteilnehmer an den Sitz-Steh-Arbeitsplätzen bemerkten nach circa 15 Tagen die positiven Effekte des Haltungswechsels in Bezug auf ihre Rückenschmerzen.
  3. Erhöhte Konzentration: Die abnehmenden Rückenschmerzen durch die arbeitsbegleitende Sitz-Steh-Dynamik führten zu einer gesteigerten Konzentrationsfähigkeit.

Fazit: Egal, ob im Büro oder Homeoffice – Sitz-Steh-Arbeitsplatze fördern Rückengesundheit und Konzentration.

Newsletter

Wir halten Sie auf dem Laufenden: Gleich anmelden und per Newsletter über die neuesten Forschungsergebnisse und Veranstaltungen informiert werden.

Zur Anmeldung