Schulterschmerz und was nun?

Schulterschmerzen können beispielsweise akut beim Sport oder im körperlich anspruchsvollen Beruf

Schulterschmerz und was nun?

Schulterschmerzen können beispielsweise akut beim Sport oder als Folge von körperlich anspruchsvollen Berufen, in denen regelmäßig schwere Gegenstände gehoben werden müssen, auftreten. Häufig sind Bizepssehnenrisse und Risse des Labrums, der Umrahmung der Gelenkpfanne des Schulterblatts. Hinzu kommen chronische Schulterbeschwerden wie Arthrose.

Die Symptome unterscheiden sich je nach Ursache. Manche Menschen haben Beschwerden, wenn sie auf dem Arm liegen, den Arm über den Kopf bewegen oder seitlich anheben, wieder andere haben Ruheschmerzen.

Häufige Ursachen sind die sogenannte Kalkschulter (Tendinosis calcarea), ausgekugeltes Schultergelenk, Bizepssehnenriss, Schultersteife (Frozen Shoulder), Entzündung des Schulterschleimbeutels (Bursitis subacromialis) das Engpass-Syndrom (Impingement-Syndrom) oder Arthrose. Hier ist zu beachten, dass  Veränderungen welche durch den MRT sichtbar werden, nicht zwangsläufig zu Schmerzen führen. Denn auch schmerzfreie Personen haben im MRT viele sichbare Veränderungen. Selbstverständlich unterscheiden sich je nach Ursache die Behandlungsmethoden. 

Was können Sie selbst tun?

  • regelmäßiges Krafttraining um die Schultermuskulatur gezielt zu kräftigen, auch präventiv
  • Übungen durch Seilzug, Kurzhantel, Terrabänder; In Anleitung durch Physiotherapeuten oder Trainer
  • Dehnübungen für den hinteren Schulterbereich
  • Schonhaltungen versuchen zu minimieren
  • schmerzende Bewegungen verringern, jedoch nicht gänzlich vermeiden (langsam herantasten)
  • ergonomischer Arbeitsplatz
  • Entspannungstechniken, denn auch der Alltagsstress kann der Grund für Schulterschmerzen sein

Wann zum Arzt?

  • Schulterschmerzen nach einer äußeren Gewalteinwirkung (z.B. Sturz)
  • bei starken Schulterschmerzen, anhaltenden oder Schulterschmerzen immer wiederkehrenden Schulterschmerzen
  • Liegt eine starke Bewegungseinschränkung vor
  • Taubheitsgefühl
  • Ausstrahlung der Schmerzen in andere Körperregionen
     

Newsletter

Wir halten Sie auf dem Laufenden: Gleich anmelden und per Newsletter über die neuesten Forschungsergebnisse und Veranstaltungen informiert werden.

Zur Anmeldung