Bleiben Sie aktiv an den Feiertagen

Studie: Bereits zwei Wochen Bewegungsmangel schaden der Gesundheit – fünf Tipps für fitte Festtage

Foto: Gorodenkoff/AdobeStock

Foto: Gorodenkoff/AdobeStock

Bücher lesen, Binge-Watching, Nickerchen machen und ausgiebig Schlemmen im Kreis der Familie: So könnte ein Rezept für entspannte Weihnachtsfeiertage aussehen. Nein, halten Sie sicher besser nicht daran! Schon zwei Wochen körperlicher Inaktivität schaden der Gesundheit erheblich, wie Forscher der Universität Liverpool in einer Studie herausgefunden haben.

Jede Menge Leckereien, viel Alkohol und fehlende Bewegung – das ist eine beinahe toxische Mischung für unseren Körper. In einer Studie mit jungen und älteren Probanden hat ein Forscherteam von der Universität Liverpool untersucht, welche körperlichen Spuren ein zweiwöchiger Bewegungsmangel hinterlässt. Alle Teilnehmer waren zu Beginn der Studie körperlich fit, ihr Bewegungspensum umfasste mindestens 10.000 Schritte täglich.

Muskelmasse und Knochendichte nehmen bei Inaktivität rasch ab

Für die Studie mussten sie nun ihre Bewegung für zwei Wochen auf nur 1.500 Schritte täglich beschränken. Das Ergebnis: Schon in dieser kurzen Zeit verloren sowohl alte als auch junge Probanden signifikant an Muskelmasse und Knochendichte. Gleichzeitig nahm das Körperfett an der Taille und auch innerhalb der Muskeln messbar zu. Letzteres schwächt den Muskel zusätzlich und lässt ihn an Kraft einbüßen.

Bei den älteren Teilnehmern kam es zudem zu einer Sauerstoffunterversorgung ihres Gewebes, außerdem verschlechterte sich die Funktion Ihrer Mitochondrien, der Zell-Kraftwerke. Das wiederum trägt zusätzlich zum Verlust von Kraft und Kondition bei.

Ein ausgedehnter Spaziergang pro Tag als Minimalprogramm

Wer also gesund und fit über die Weihnachtstage kommen möchte, sollte körperlich aktiv bleiben, auch wenn es noch so schwerfällt. Die Empfehlung der Liverpooler Forscher lautet. „Wir ermutigen die Menschen, wenigstens 10.000 Schritte täglich zu machen, denn das reicht schon aus, um einem Muskelabbau entgegenzuwirken und die Fettpolster nicht wachsen zu lassen.“

Fünf Tipps für aktive Feiertage

Weitere Tipps, um gesund und fit durch die Feiertage zu kommen, hat die mendo:movo-Redaktion für Sie zusammengestellt:

  1. Sportroutine beibehalten: Wer normalerweise morgens zum Sport geht oder nach Feierabend joggt, sollte versuchen, diese Routine möglichst aufrechtzuerhalten beziehungsweise sie bewusst in das sonstige Feiertagsprogramm einzuplanen.
  2. Regelmäßig und ausgewogen essen: Den ganzen Tag hungern, um dann beim Festmahl so richtig zuzuschlagen, ist kontraproduktiv. Heißhunger führt oft dazu, sich auf Kalorienbomben zu stürzen oder weit über das Sättigungsgefühl hinaus zu essen. Einen mäßigenden Effekt hat es, die Hauptmahlzeit mit einem Glas Wasser oder einem kleinen Salat zu beginnen.
  3. Intelligent(er) naschen: Plätzchen und Glühwein gehören einfach zu Weihnachten. Bewusstes Genießen sollten Sie sich auf jeden Fall gönnen, das ist wichtig für die Lebenszufriedenheit. Greifen Sie aber bei den Weihnachtsleckereien in Maßen zu und stellen Sie auch gesunde und leichte Alternativen wie Orangen, Äpfel, Rosinen und Nüsse bereit.
  4. Neue Reize für Geist und Körper: Entdecken Sie an den Weihnachtstagen eine „Bewegungsverführung“ der besonderen Art: Life Kinetik. Bestimmte visuelle und koordinative Bewegungsaufgaben, die auch noch großen Spaß machen, zwingen dabei Ihr Gehirn, neue Verbindungen zwischen den Gehirnzellen zu schaffen. Das verbessert nachhaltig Ihre Kognition, Motorik, Wahrnehmung und Stress-Resistenz. Perfektion ist dabei gar nicht das Ziel, sondern vielmehr die Herausforderung selbst. Weitere Informationen sowie Übungssequenzen bietet Ihnen das Video „Life Kinetik – Einführung und Übungen“ von mendo:movo-Partner Life Kinetik. 
  5. Gelassen bleiben: So wichtig und richtig Aktivität auch ist – sollte es Ihnen an den Feiertagen nicht gelungen sein, sich ausreichend zu bewegen, bleiben Sie gelassen! Das Wichtigste ist, Ihre gesunden Routinen schnell wieder aufzunehmen und sich von kleinen Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen.

Newsletter

Wir halten Sie auf dem Laufenden: Gleich anmelden und per Newsletter über die neuesten Forschungsergebnisse und Veranstaltungen informiert werden.

Zur Anmeldung