Rehabilitation

Rehabilitation

Schmerzen lindern und Mobilität erhalten: Bewegung ist eine zentrale Säule in der Therapie und Rehabilitation.

Psychosoziale Faktoren verstärken Rückenschmerzen

Weltweit leiden 23 Prozent aller Menschen an chronischen Schmerzen im unteren Rücken. Vor allem bei bürotätigen Menschen sind Rückenschmerzen ein weit verbreitetes Problem. Langes und falsches Sitzen sowie Bewegungsmangel zählen zu den Hauptursachen. Neueren Studien zufolge spielen jedoch auch psychosoziale Faktoren eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Mit Bewegung den Diabetes in den Griff bekommen

Die Zuckerkrankheit, der Diabetes mellitus, ist eine in unserer Gesellschaft mittlerweile weit verbreitete Stoffwechselerkrankung und Ursache hoher Kosten unseres Gesundheitssystems. Die Gefahr, an einem Diabetes mellitus zu erkranken oder bei einer bereits bestehenden Erkrankung abhängig von externen Insulingaben zu werden, lässt sich mit einem einfachen Mitteln unterbinden: Bewegung!

Rückenschmerzen: Viele Untersuchungen sind unnötig

Viele Millionen Menschen gehen jährlich oder sogar merhmals pro Jahr wegen Rückenbeschwerden zum Arzt. In der Folge werden unzählige bildgebende Untersuchungen veranlasst. Die meisten davon sind allerdings laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung unnötig. Denn nur bei etwa 15 Prozent der Patienten kann eine organische Ursache festgestellt werden. 

Auch die Augen brauchen Bewegung

Dass viel Sitzen der Gesundheit schadet, ist bekannt. Es ist die Ursache zahlreicher Beschwerden des Bewegungssystems, insbesondere von Rückenschmerzen. Aber auch das Herz-Kreislauf-System, der Stoffwechsel, das Atmungs- und das Verdauungssystem leiden unter dem Bewegungsmangel. Weit weniger bekannt ist, dass Dauersitzen auch das wichtigste Sinnesorgan des Menschen, nämlich die Augen, schädigen kann. 

Newsletter

Wir halten Sie auf dem Laufenden: Gleich anmelden und per Newsletter über die neuesten Forschungsergebnisse und Veranstaltungen informiert werden.

Zur Anmeldung